Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Vorträge

Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Vorträge

Seite 1 von 2

Freiheit bildet nicht nur die Grundlage ethischen, politischen und ökonomischen Handelns, sondern wird neben der Vernunft auch als das ureigenste Charakteristikum menschlichen Seins verstanden.
In dieser Reihe sollen verschiedene philosophische Freiheitskonzepte vorgestellt und kritisch diskutiert werden. Die Kurse bauen nicht streng aufeinander auf, sondern bilden abgeschlossene Einheiten. Im ersten Kurs werden die wichtigsten Freiheitsmodelle der griechischen Antike sowie des Christentums betrachtet, die in vielen Bereichen wegweisend für moderne Freiheitsbegriffe sind. Der zweite Kurs befasst sich mit den Freiheitskonzepten der Aufklärung, auf denen die Verfassungen und Rechtssysteme der westlichen Staaten und das Selbstbild des modernen Menschen fußen. Der dritte Kurs thematisiert die Freiheitsbegriffe der Moderne.
Mit den dabei gewonnenen Erkenntnissen soll die Frage nach dem Wert, den Möglichkeiten und Verantwortungen, die uns die Freiheit in unserer Zeit aufgibt, kritisch diskutiert werden. Ziel ist es dabei, die Wahrnehmung der eigenen Wahl- und Entscheidungsfreiheit in einer Demokratie zu schärfen.
Felix Kaspar hat Philosophie, Kunstgeschichte und Germanistische Linguistik studiert und promoviert derzeit an der LMU in München in Philosophie.
Dienstag, 6. März: Freiheit in der antiken Philosophie und im Christentum
Dienstag, 13. März: Aufklärung: Die Grundlagen moderner Freiheitsbegriffe
Dienstag, 20. März: Moderne Freiheitsbegriffe - Freiheit in der Demokratie

freie Plätze B1101 - Freiheit in der antiken Philosophie und im Christentum

( ab Di., 6.3., 19.30 Uhr, Rathaus; Trauzimmer)

In dieser Reihe sollen verschiedene philosophische Freiheitskonzepte vorgestellt und kritisch diskutiert werden. Die Kurse bauen nicht streng aufeinander auf, sondern bilden abgeschlossene Einheiten.
An diesem Abend werden die wichtigsten Freiheitsmodelle der griechischen Antike sowie des Christentums betrachtet, die in vielen Bereichen wegweisend für moderne Freiheitsbegriffe sind.
Mit den dabei gewonnenen Erkenntnissen soll die Frage nach dem Wert, den Möglichkeiten und Verantwortungen, die uns die Freiheit in unserer Zeit aufgibt, kritisch diskutiert werden. Ziel ist es dabei, die Wahrnehmung der eigenen Wahl- und Entscheidungsfreiheit in einer Demokratie zu schärfen.

freie Plätze B1102 - Aufklärung: Die Grundlagen moderner Freiheitsbegriffe

( ab Di., 13.3., 19.30 Uhr, Rathaus; Trauzimmer)

In dieser Reihe sollen verschiedene philosophische Freiheitskonzepte vorgestellt und kritisch diskutiert werden.Die Kurse bauen nicht streng aufeinander auf, sondern bilden abgeschlossene Einheiten. Dieser Abend befasst sich mit den Freiheitskonzepten der Aufklärung, auf denen die Verfassungen und Rechtssysteme der westlichen Staaten und das Selbstbild des modernen Menschen fußen.
Mit den dabei gewonnenen Erkenntnissen soll die Frage nach dem Wert, den Möglichkeiten und Verantwortungen, die uns die Freiheit in unserer Zeit aufgibt, kritisch diskutiert werden. Ziel ist es dabei, die Wahrnehmung der eigenen Wahl- und Entscheidungsfreiheit in einer Demokratie zu schärfen.

freie Plätze B1103 - Moderne Freiheitsbegriffe - Freiheit in der Demokratie

( ab Di., 20.3., 19.30 Uhr, Rathaus; Trauzimmer)

In dieser Reihe sollen verschiedene philosophische Freiheitskonzepte vorgestellt und kritisch diskutiert werden.Die Kurse bauen nicht streng aufeinander auf, sondern bilden abgeschlossene Einheiten.
Dieser Abend thematisiert die Freiheitsbegriffe der Moderne.
Mit den dabei gewonnenen Erkenntnissen soll die Frage nach dem Wert, den Möglichkeiten und Verantwortungen, die uns die Freiheit in unserer Zeit aufgibt, kritisch diskutiert werden. Ziel ist es dabei, die Wahrnehmung der eigenen Wahl- und Entscheidungsfreiheit in einer Demokratie zu schärfen.

freie Plätze B111 - Freiheit und Soziales: geht das zusammen?

( ab Do., 12.4., 19.30 Uhr, Rathaus; Großer Sitzungssaal)

Die einen rufen nach möglichst viel staatlicher Lenkung, die anderen wollen vielleicht vollständige Freiheit in allen Lebenslagen (dabei scheint noch nicht einmal ausgemacht, inwieweit wir überhaupt innerlich freie Wesen sind). Dieses Spannungsverhältnis spiegelt sich auch in unserem politischen Leben. Was unversöhnlich scheint, könnte aber vereinbar werden. Die Dreigliederung-Ideen des Anthroposophen Rudolf Steiner fordern uns dazu auf, gemeinsam und aus uns selbst heraus neue Wege durch die gesellschaftlichen Gegensätze hindurch zu finden. Die Arbeitsgemeinschaft 'Soziale Frage' aus München stellt diese Entwicklungsperspektive vor.
Zum 1. August 2017 hat das bayerische Polizeirecht - von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet - eine grundlegende Änderung erfahren: Die Polizei darf jetzt bereits bei einer so genannten "drohenden Gefahr" umfangreiche Maßnahmen der Gefahrenabwehr ergreifen. Die Schwelle für Eingriffe in die Freiheitsrechte zugunsten der Sicherheit ist damit deutlich abgesenkt worden. Das wirft die Frage auf, ob die Gesetzesänderung mit den verbürgten Menschenrechten, wie sie z.B. im Grundgesetz oder in der Europäischen Menschenrechtskonvention verankert sind, vereinbar ist. Zugleich führt uns dieses Beispiel den dahinterstehenden Grundkonflikt von Freiheit und Sicherheit vor Augen.
Dr. Martin Heidebach ist Akademischer Rat, Habilitand am Institut für Politik und Öffentliches Recht der LMU München und hat zum Thema "Grundrechtsschutz durch Verfahren bei gerichtlicher Freiheitsentziehung" promoviert.

Anmeldung möglich B119 - Eiszeit: Wie Russland dämonisiert wird und warum das so gefährlich ist

( ab Do., 17.5., 19.30 Uhr, Rathaus; Großer Sitzungssaal)

Zwischen Russland und dem Westen herrscht Eiszeit. Es vergeht kaum ein Tag ohne eine neue Horrornachricht aus dem "Reich des Bösen". Warum ist das so? Geht es wirklich nur um Menschenrechte und westliche Werte? Wie kommt es eigentlich, dass immer gerade die Staaten ins Visier geraten, die den Westen geostrategisch herausfordern?
In ihrem neuen Buch warnt Gabriele Krone-Schmalz vor einem Rückfall in die einfachen Denkmuster und klaren Feindbilder des Kalten Krieges. Wladimir Putins Ziele seien expansiv, wird behauptet, er bedrohe Polen und das Baltikum. Doch auf welcher Grundlage werden diese Schlussfolgerungen eigentlich gezogen? Könnte es nicht auch sein, dass Russland aus der strategischen Defensive heraus handelt und versucht, bestehende Einflusszonen zu halten? Wer agiert, wer reagiert? Und welche Politik sollten wir daher gegenüber Russland verfolgen: Eindämmung durch Abschreckung oder Wandel durch Annäherung? Eigentlich müsste über diese Fragen offen gestritten werden. Stattdessen werden Abweichler als Russlandversteher diffamiert und ausgegrenzt. Und das obwohl es um die wichtigste Frage überhaupt geht: das friedliche Zusammenleben mit unseren Nachbarn.
Kooperation mit der Stadtbücherei Kolbermoor sowie der afa Kolbermoor.

freie Plätze B122 - Wasser in Südbayern - zur Hydrogeologie der Voralpen

( ab Do., 15.3., 19.30 Uhr, Rathaus; Großer Sitzungssaal)

Südbayern ist reich an Wasser; reich an oberirdischen Gewässern wie die Flüsse und Seen; aber auch reich an Wasser im Untergrund, dem Grundwasser. Wie kommt es zu diesem Wasserreichtum, wo kommt es her und wo fließt es hin? Was für eine Reise macht ein Regentropfen, der hier in Südbayern auf den Boden fällt? Und was kann dieser alles erleben? Ein Vortrag vom Kreislauf des Wassers, dem Zusammenspiel zwischen Untergrund und Wasser, der Nutzung zur Wassergewinnung sowie der Gefährdung der Wasservorräte.

freie Plätze B123 - Das Kolbermoorer Trinkwasser

( ab Do., 22.3., 19.30 Uhr, Rathaus; Großer Sitzungssaal)

Im Dezember 2015 wurden die Grenzen des Wasserschutzgebiets für die Trinkwasserbrunnen von Kolbermoor, Bad Aibling und Rosenheim neu festgesetzt. Die Grenzen stützen sich auf ein hydrogeologisches Gutachten, das von der Firma IGwU erarbeitet wurde. Damit sollten relevante Fragen beantwortet werden:
Wo liegt der Grundwasserleiter und wie wird er gespeist? Mit welcher Wassermenge ist zu rechnen, wie viel wird entnommen? Wie sind die Fließrichtungen und -zeiten? Welche Einflüsse haben Wetterverhältnisse? Wie ist das Grundwasser vor Einflüssen aus der landwirtschaftlichen oder gewerblichen Nutzung geschützt?
Die Diplom-Geologin präsentiert die Ergebnisse dieser Untersuchung. Sie erläutert, wie und warum sie zu den Empfehlungen für Größe und Lage des aktuellen Trinkwasserschutzgebietes gekommen ist und auf welcher wissenschaftlichen Basis das Kolbermoorer Trinkwasser als gesichert, reichlich und von hoher Güte bezeichnet werden kann.
Die Veranstaltung findet anlässlich des 'Weltwassertags' statt und wird vom Wasserwerk Kolbermoor unterstützt.

freie Plätze B124 - Kriege um Wasser? - die umkämpfte Ressource

( ab Mi., 18.4., 19.30 Uhr, Rathaus; Trauzimmer)

"Der nächste Krieg im Nahen Osten wird ... um Wasser geführt werden", erklärte 1988 der damalige stellvertretende ägyptische Außenminister Boutrus Boutrus Ghali. Er wies auf ein Problem hin, das nicht nur den Nahen Osten betrifft. Nur rund 2,5 Prozent des Wassers auf der Welt sind trinkbar und von diesem können nur zwei Drittel genutzt werden. Für weite Teile der Erde gilt daher, dass der Kampf ums tägliche Wasser ein Kampf um Leben und Tod ist. Ein Vortrag über Wasserverteilung und -verbrauch, über den individuellen "Wasserfußabdruck" und politische Konflikte um Wasser.

Seite 1 von 2

Veranstaltungskalender

Februar 2018
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728    
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Internetanmeldungen nicht möglich
Internetanmeldungen nicht möglich

Kontakt

vhs Kolbermoor

Rathausplatz 1
83059 Kolbermoor

Tel.: 08031 98338
Fax: 08031 97473
E-Mail: info@vhs-kolbermoor.de

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch:
09:00 - 12:30 Uhr
Donnerstag:
14:00 - 18:00 Uhr

Anmeldung außerdem auch im Bürgerbüro im Rathaus Tel.: 08031 2968 100

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen