Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Exkursionen

Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Exkursionen

Veranstaltung "" (Nr. ) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Seite 1 von 1

freie Plätze E160 - Historische Stadtführung durch Kolbermoor

( ab So., 29.9., 14.00 Uhr, Treffpunkt: Rathaus Kolbermoor)

"Es gibt kein vergleichbares Ensemble dieser Art in ganz Bayern", so beurteilen die Experten des Landesamtes für Denkmalschutz die historische Werkssiedlung der Baumwollspinnerei Kolbermoor. Die Arbeitersiedlung im ländlichen Raum ist nahezu komplett erhalten und wird seit dem Kauf durch die Stadt vor 20 Jahren Stück für Stück aufwendig saniert.
Im Laufe der Führung erfährt man einiges zur 150-jährigen Geschichte und der Entstehung Kolbermoors, zur Industriegeschichte des unteren Mangfalltals und natürlich sehr viel über die Gebäude und Wohnungen der Arbeitersiedlung, die in drei Abschnitten 1862, 1907-1912 und 1918-1923 erbaut wurde.
So weit jeweils möglich, werden im Rahmen der Führung einzelne Gebäude und Wohnungen auch von innen zu sehen sein.
Die Führung startet und endet am Rathaus, dauert knapp 2 Stunden.
Im Jahr 1857 wurde der Streckenabschnitt München-Rosenheim der Maximiliansbahn (Ulm-Salzburg) eröffnet. Kolbermoor existierte damals noch gar nicht. Es gab kein einziges Haus und mit dem Bau der Baumwollspinnerei wurde erst 1860 begonnen. Dennoch gab es bereits den Haltepunkt Kolbermoor, der hauptsächlich für den Transport der Torfprodukte benutzt wurde.
Der Bau der Bahn im Mangfalltal war eine gezielte Infrastrukturmaßnahme, ohne die die Industrialisierung des unteren Mangfalltals so nicht erfolgt wäre. Die Bahn ist auch einer der Geburtshelfer der Gemeinde Kolbermoor.
In einer Führung wird die Geschichte der Bahn und des kurz zuvor neu eröffneten Kolbermoorer Bahnhofs erläutert.

freie Plätze E163 - Führung durch die Wohnanalge 'Klosteranlage' in Weyarn

( ab Fr., 25.10., 15.00 Uhr, Treffpunkt: Klostercafé Weyarn)

Hinter dem Neubau bzw. der Renovierung der Häuser im Klosteranger Weyarn stehen bestimmte Ideen und Konzepte, die das Zusammenleben der Menschen zu einer ‚living community‘ fördern.
Menschen unterschiedlicher Generationen leben hier nachbarschaftlich zusammen. Sie begegnen sich ungezwungen, unterhalten sich, entwickeln gemeinsame Ideen und helfen sich gegenseitig. Das Miteinander ist das Ziel, denn jeder hat seine individuellen Talente, die er den anderen zur Verfügung stellen kann. So soll aus guten Nachbarn eine lebendige Gemeinschaft entstehen. Die Häuser am Klosteranger unterstützen dies durch ihre Architektursprache.
Die Projektleiterin und Architektin Karin Drexler erklärt auf einem Spaziergang durch Vergangenheit und Zukunft, durch Prälaturen, Rosengarten, Mehrgenerationenhaus und Supermarkt die Konzeption und Entstehung dieser außergewöhnlichen Anlage. Im Anschluss an die Führung Möglichkeit zur Einkehr im Klostercafé.

auf Warteliste E164 - Führung durch die Wohnanlage im Spinnereipark Kolbermoor

( ab Fr., 6.9., 15.00 Uhr, Treffpunkt: Eingang Giuseppe Cafe)

Zwischen den alten Bäumen des Spinnereiparks entstanden zwei sogenannte Y-Häuser. Durch diesen besonderen Bautyp verfügt jede Wohnung über Tageslicht von drei Seiten; zusammen mit den Terrassen und Balkonen entsteht der Eindruck, mitten in der Natur zu leben.
Erfahren Sie von Dr. Max von Bredow bei einer Führung zu neuen Häusern im Spinnereipark Interessantes zu Idee und Konzeption. Bei der Begehung einer Wohnung erleben Sie selbst die Wirkung dieser außergewöhnlichen Architektur.

auf Warteliste E165 - Besichtigung Baustelle Westtangente

( ab Mo., 7.10., 15.00 Uhr, Treffpunkt wird bekannt gegeben)

Baurat Kergl vom Staatlichen Bauamt Rosenheim wird zuerst in einem Vortrag im Info-Container das gesamte Projekt und vor allem die Baumaßnahme Überquerung Aicher-Park zwischen Rosenheim und Kolbermoor vorstellen. Danach geht es auf die Baustelle, wobei auch die gerade in Betrieb befindlichen Großgeräte besichtigt werden können. Die Besichtigung findet im laufenden Baustellenbetrieb statt.
In Kooperation mit dem Stadtmarketing Kolbermoor.

freie Plätze E170 - Exkursion: Auf den Spuren der Fugger durch das goldene Augsburg

( ab Sa., 19.10., 7.30 Uhr, Treffpunkt: Bahnhof Kolbermoor)

Vor ca. 2000 Jahren wurde Augsburg vom römischen Kaiser Augustus gegründet. Prächtige Renaissancebauten, wie das Rathaus mit dem goldenen Saal von Elias Holl, der Perlachturm und zahlreiche Brunnenanlagen künden von der Blüte, die Augsburg zur Zeit der handelstüchtigen Fugger erlebt hat. Ein überragendes Denkmal setzte sich Jakob Fugger mit der ältesten bestehenden Sozialsiedlung der Welt, der Fuggerei. Bertholt Brecht hat seine Geburtsstadt in seinen Romanen verewigt. Weltberühmt ist die "Augsburger Puppenkiste", die seit 2001 im historischen Heilig-Geist-Spital untergebracht ist. Handwerk und Handel ist auch heute noch wichtig, davon wird uns die Inhaberin des Hutsalons am Dom bei einer Atelierführung berichten.

freie Plätze E171 - Exkursion: Regensburg: Museum für Bayerische Geschichte

( ab Mi., 20.11., 8.30 Uhr, Treffpunkt: vhs Wasserburg)

Am 5. Juni 2019 wurde das neue Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg eröffnet und erwartet die Besucher mit einer Dauerausstellung "Geschichte weiß-blau - von 1800 bis heute" sowie mit der diesjährigen Landesausstellung "Hundert Schätze aus tausend Jahren". Die Dauerausstellung ist als Geschichtstheater mit 30 Bühnen und 8 Kulturkabinetten konzipiert. In der Landesausstellung wird die bayerische Geschichte vom 6. Jahrhundert bis 1800 gezeigt. Das Museum beherbergt ein bayerisches Wirtshaus mit kulinarischen Schmankerln aus allen bayerischen Regionen. Tagesablauf:
- Kombiführung durch die Dauerausstellung und durch die Landesausstellung
- Mittagessen individuell
- Freizeit in der Regensburger Altstadt individuell
- Rückfahrt von Regensburg ab 18:00 Uhr
Die Verpflegung ist nicht inbegriffen.
Anmeldeschluss 06.11.2019.

Anmeldung möglich E172 - Besuch beim Bayerischen Landtag

( ab Mi., 20.11., 10.45 Uhr, Treffpunkt: Bayerischer Landtag, Max-Planck-Str. 1, 81675 München)

Der Bayerische Landtag bietet Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit zu einem Informationsbesuch sowie, an Plenar- und Ausschusssitzungen teilzunehmen. Diese Führung umfasst:
- Videofilm über den Bayerischen Landtag
- Hausführung
- Gelegenheit zur Diskussion im Plenarsaal ( 11.30- 12.30 Uhr )
- Mittagessen auf Einladung des Landtags in der Landtagsgaststätte.
Bitte um 10.35 Uhr am Treffpunkt sein und Reisepass oder Personalausweis mitbringen.

freie Plätze E173 - 1118 Führung in der Hofburg Innsbruck - 500 Jahre Kaiser Maximilian I. im Jubiläumsjahr 2019

( ab Do., 10.10., 12.00 Uhr, Treffpunkt: Hofburg, Innsbruck, Rennweg 1/3)

Zum 500. Jahr des Todes des "letzten Ritters", des Habsburger Kaisers Maximilian I., sucht die Führung nach Spuren und Beziehungen in der Sonderausstellung der Hofburg in Innsbruck, die Maximilian seinerzeit erweitern und ausbauen ließ. Nicht nur der Kaiser selbst, auch die Frauen in seinem Umfeld und das Leben bei Hofe sind Gegenstand einer vertiefenden Betrachtung des Wirkens dieses bedeutenden Habsburger Herrschers.
Individuelle Anreise. Der Eintritt ist vor Ort zu bezahlen: Euro 9,50, ermäßigt Euro 7,00.

freie Plätze E174 - Führung durch das Kloster Seeon

( ab Sa., 12.10., 15.00 Uhr, Treffpunkt: Walpurgiskapelle im russ-orthod. Friedhof)

Das Kloster wurde 994 als Bet- und Begräbnisstätte des bayerischen Pfalzgrafen Aribo gegründet. Später zogen die Benediktiner ein und gründeten eine berühmte Schreibstube. Das Kloster war autark; man versorgte sich selbst und hatte wenig Kontakt nach draußen. Nach der Säkularisation ging es in Besitz des Münchner Bäckermeisters Distl. Seine Nachfolger entdeckten im Garten eine Heilquelle und bauten Seeon zum Heilbad aus. 1852 kaufte die ehemalige Kaiserin von Brasilien, Amelie, geborene Leuchtenberg, die Anwesen Stein an der Traun und Seeon. Das Bad wurde ein voller Erfolg und war die meiste Zeit ausgebucht. Ihr folgte ihr russischer Neffe Nikolaus von Leuchtenberg mit seiner exzentrischen Frau Natascha. Die Familie lebte bis 1934 in Seeon. Die letzte Besitzerin, Olga von Leuchtenberg, starb bettelarm in einem kleinen Nebengebäude. Auf dem russisch-orthodoxen Friedhof befindet sich das Grab der angeblichen Zarentochter Anastasia. Sie war sehr umstritten, aber ihre Lebensgeschichte ist sehr spannend.
Individuelle Anreise.

Seite 1 von 1

Unsere Programmbereiche

Veranstaltungskalender

August 2019
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 


Volkshochschulen als "Werkstätten der Demokratie"

„Vor 100 Jahren entstand mit der Weimarer Republik das erste demokratische Staatswesen auf deutschem Boden. Deren Verfassung spricht von der Förderung des Volksbildungswesens und löste eine Gründungswelle von Volkshochschulen aus. Volkshochschulen und Demokratie gingen damals eine wichtige Verbindung ein. Für Demokratie braucht es demokratische Bildung. Diese Erkenntnis stand am Beginn der Volkshochschulen. Diese Erkenntnis stand bei der Wiedergründung der Volkshochschulen nach der menschenverachtenden Barbarei des Nationalsozialismus.

Als „Werkstätten der Demokratie“ hat der frühere Bundespräsident Joachim Gauck die Volkshochschulen bezeichnet. Im Jubiläumsjahr 2019 wollen die Volkshochschulen diese Rolle besonders unterstreichen und die Bedeutung politischer Bildung in den Fokus rücken.

Dies ist der bleibende Auftrag der Volkshochschulen:
Demokraten stärken, um die Demokratie zu stärken.“

Aus dem Grußwort „Volkshochschulen sind Orte gelebter Demokratie“
Annegret Kramp-Karrenbauer, Präsidentin des Deutschen Volkshochschul-Verbandes e.V.

 


freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Internetanmeldungen nicht möglich
Internetanmeldungen nicht möglich

Kontakt

vhs Kolbermoor

Rathausplatz 1
83059 Kolbermoor

Tel.: 08031 98338
Fax: 08031 97473
E-Mail: info@vhs-kolbermoor.de

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch:
09:00 - 12:30 Uhr
Donnerstag:
14:00 - 18:00 Uhr

Anmeldung außerdem auch im Bürgerbüro im Rathaus Tel.: 08031 2968 100

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen