Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Natur und Ökologie

Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Natur und Ökologie

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich G1351 - Einführung in die Geologie

( ab Di., 2.2., 19.00 Uhr, Rathaus; Trauzimmer)

(1) Plattentektonik
In den Geowissenschaften wurde das Modell der Plattentektonik entwickelt. Wie kam es dazu, was sind die Antriebskräfte für die Plattenbewegungen, wie schnell laufen diese Bewegungen ab? Welche Plattengrenzen gibt es, und was bedeutet es, in einer Region zu leben, die in der Nähe oder auf einer Plattengrenze liegt?

(2) Das Alter der Erde und der Gesteine im Rahmen der Plattentektonik
Wo und wie findet man alte Gesteine und was bedeutet die Bezeichnung "Urgestein"? Gibt es unterschiedlich alte Granite oder Sedimentgesteine und wie bestimmt man eigentlich ihr Alter?
Wie lassen sich die bisherigen Erkenntnisse in das Modell der Plattentektonik einfügen?

(3) Erdbeben und Vulkanismus
Seit jeher faszinieren uns Vulkane und erschrecken uns genauso wie Erdbeben. Wie kommt es zu diesen Naturphänomenen und welchen Mustern folgen sie im Rahmen der Plattentektonik? Welche Arten von Vulkanismus und Erdbeben gibt es, und wo ist es eher ratsam, keine großen Siedlungen zu bauen?

(4) Alpen - Anden - Vogesen: die Gebirge der Erde und ihre unterschiedliche Entstehung
Die Gebirge unserer Erde waren schon immer besonders interessante Orte. Hohe Gipfel und schwer zu erreichende Talschlüsse gehören genauso zum Bild eines Gebirges wie sanfte Hügellandschaften und fruchtbarer Boden. Warum entstehen diese Unterschiede und wie kann man die einzelnen Gebirgszüge im Modell der Plattentektonik geologisch einordnen?

Anmeldung möglich H110 - Der Nichtstun-Garten für Menschen mit wenig Zeit

( ab Do., 10.6., 19.30 Uhr, Rathaus; Großer Sitzungssaal)

ACHTUNG: falsches Datum im Programmheft

Ziel eines Permakultur-Gartens ist, bei geringem Aufwand und mit höchstmöglicher Pflanzenvielfalt einen gesunden Boden zu erhalten, der dann gesunde Kräuter, Gemüse, Blumen, Beeren und Früchte hervorbringt und in dem auch Tiere einen Lebensraum finden. 30 Minuten Aufwand pro Woche sind ausreichend für die Versorgung einer Familie. Ein Nichts-Tun-Garten ist neben einer spürbaren Arbeitserleichterung auch eine Entscheidung für eine nachhaltige Anbaumethode.

freie Plätze H111 - Samengärtnerei für den Hausgarten - Gemüse und Kräuter selbst vermehren

( ab Sa., 8.5., 11.00 Uhr, Rathaus; Seminarraum Nr. 124)

Achtung: falsche Datum im Programmheft

Mit der modernen Pflanzenzüchtung gehen alte, regional angepasste Sorten und Raritäten verloren. Doch gerade diese sind für den Hausgarten, die Selbstversorgung und den ökologischen Anbau besonders interessant. Sie erfahren, wie Sie Saatgut selten gewordener, samenfester Gemüsesorten gewinnen. Nach Jahreszeit werden Pflanzenfamilien, ihre Bestäubungsbiologie, Samenbau und Samenernte behandelt.
Annette Holländer ist zertifizierte Arche-Noah Samengärtnerin und Gartenbuchautorin.

freie Plätze H112 - Filmvorführung: Unser Boden

( ab Mo., 12.4., 19.30 Uhr, Rathaus; Großer Sitzungssaal)

Die dünne Humusschicht des Bodens versorgt alle Menschen auf der Welt mit Lebensmitteln, sauberem Trinkwasser und sauberer Luft. Gesunde Böden sind nach den Ozeanen der größte Speicher für Treibhausgase und tragen wesentlich zur Senkung von CO2 bei. Um zehn Zentimeter fruchtbare Erde zu bilden, braucht es mehr als 2.000 Jahre. Der Regisseur Marc Uhlig hält mit diesem Dokumentarfilm ein Plädoyer für eine zukunftsträchtige Landwirtschaft und nachhaltige Ernährung - Denn alle können zum Erhalt der Bodenfruchtbarkeit beitragen - ob als Landwirt, Gärtner oder Konsument im Supermarkt.

freie Plätze H113 - Filmvorführung: Unser Saagut

( ab Mo., 26.4., 19.30 Uhr, Rathaus; Großer Sitzungssaal)

Verehrt und geschätzt seit Beginn der Menschheit, sind die Samen unserer Kulturpflanzen die Quelle fast allen Lebens. Doch mehr als 90 Prozent aller Saatgutsorten sind bereits verschwunden. Biotech-Konzerne kontrollieren mit gentechnisch veränderten Pflanzen längst den globalen Saatgutmarkt. Daher kämpfen immer mehr passionierte Bauern, Wissenschaftler, Anwälte und indigene Saatgutbesitzer wie David gegen Goliath um die Zukunft der Sortenvielfalt. Mit ihrem Dokumentarfilm "Unser Saatgut" folgen Taggart Siegel und Jon Betz diesen leidenschaftlichen Saatgutwächtern, die das 12.000 Jahre alte Nahrungsmittelerbe schützen wollen.

freie Plätze H114 - Filmvorführung: Brot

( ab Mo., 3.5., 19.30 Uhr, Rathaus; Großer Sitzungssaal)

Aus dem einfachen Grundnahrungsmittel Brot ist ein Markenprodukt mit immer mehr Sorten und Anbietern geworden. Der Film "Brot" bietet authentische Eindrücke in die heutige Welt des Brotes. Der Film begegnet kleinen Handwerksbäckern wie auch Konzernchefs, die sich beruflich dem täglichen Brot verschrieben haben und stellt die Frage: Wie sehen sie die Zukunft unseres Brotes? Und: Was essen wir eigentlich?

freie Plätze H115 - Filmvorführung: Anthropozän: Die Epoche des Menschen

( ab Mo., 17.5., 19.30 Uhr, Rathaus; Großer Sitzungssaal)

Die Dokumentation will die Auswirkungen der Menschen auf die Erde unter die Lupe nehmen. Deshalb besuchen die Filmemacher Jennifer Baichwal, Nicholas de Pencier und Edward Burtynsky zwanzig Nationen auf sechs Kontinenten und halten die Phänomene fest. Auf dem Great Barrier Reef in Australien und in der Atacama-Wüste in Chile werden die katastrophalen Folgen der menschlichen Aktivitäten auf die Natur sichtbar.

freie Plätze H116 - Besichtigung BioHof Schlarb in Kolbermoor

( ab Mi., 23.6., 17.00 Uhr, Treffpunkt: Biohof Schlarb)

Den Boden schützen und verbessern, dies ist die Philosophie der Bioland-Bauern. Denn nur in gesundem Boden kann Gesundes gedeihen. Auf humosen, lebendigen Ackerböden wachsen Gemüse, Salate und Kartoffeln. Dauergrünland, sonnige, saftige Weiden bilden die Futtergrundlage für die Tiere. Bei der Schlachtung wird großer Wert auf einen stressfreien Ablauf geachtet. Der Hofrundgang gewährt Ihnen Einblick und es werden all Ihre Fragen beantwortet.

freie Plätze H117 - Besichtigung Bioland-Gärtnerei Colshorn

( ab Sa., 12.6., 11.00 Uhr, Treffpunkt: Gärnterei am Hainerbach, Forellenweg 21, Bruckmühl)

Seit den 1980ger Jahren betreibt die Familie Colshorn organisch-biologischen Gartenbau. Auf über 1 ha Fläche wird Gemüse aller Art angebaut; die relativ kurze Freilandsaison wird mit Foliengewächshäusern verlängert.
Die Gärtnerei am Hainerbach ist anerkannter Bioland-Betrieb und Demonstrationsbetrieb "Ökologischer Landbau". Blicken Sie den erfahrenen Gärtnern über die Schulter und sehen Sie selbst, welcher Pflege Boden und Pflanzen bedürfen, bis das erntefrische Gemüse auf den Teller kommt. Ein weiterer Aspekt der Betriebsführung wird auch das Wirtschaften nach Kriterien der Gemeinwohl-Ökonomie sein, denn auch hier ist die Gärtnerei Pionierunternehmen.
Mehl 'Made im Chiemgau', Tomaten voller Geschmack und Mitbestimmung bei der Entwicklung: all das gibt es bei der Jolling e.G. in Bad Endorf. Saisonale Lebensmittel und regionaler Gemu¨seanbau finden immer mehr Zuspruch. Aber wird man davon satt? Und was wa¨chst eigentlich alles bei uns? Wir stellen das Konzept der Jolling e.G. sowie die Prinzipien des genossenschaftlichen Handelns und der Solidarischen Landwirtschaft vor. In die Jolling e.G. haben sich kleine, handwerklich arbeitenden Bio-Betriebe aus der Region und an regionalen Bio-Lebensmitteln interessierte Menschen zusammengeschlossen. Sie übernehmen Verantwortung für die Wertschöpfungskette bis zum fertigen Gemüse. Erleben Sie im Workshop innovatives, regionales Wirtschaften und schmecken Sie rein in die frischen Ideen der Genossenschaft.

Seite 1 von 2

Unsere Programmbereiche


Veranstaltungskalender

Januar 2021
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
    123
45678910
1112 1314151617
18192021 22 2324
25262728293031

Samengärtnerei für den Hausgarten

Seminar mit Annette Holländer, geplant 30.01.21, verschoben auf 08.05.2021

Sie erfahren, wie Sie Saatgut selten gewordener, samenfester Gemüsesorten gewinnen. Nach Jahreszeit werden Pflanzenfamilien, ihre Bestäubungsbiologie, Samenbau und Samenernte behandelt.

 



freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Internetanmeldungen nicht möglich
Internetanmeldungen nicht möglich

Kontakt

vhs Kolbermoor

Rathausplatz 1
83059 Kolbermoor

Tel.: 08031 98338
E-Mail: info@vhs-kolbermoor.de

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch:
09:00 - 12:30 Uhr
Donnerstag:
14:00 - 18:00 Uhr

Anmeldung außerdem auch im Bürgerbüro im Rathaus Tel.: 08031 2968 100

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen