Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Lebenspraxis

Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Lebenspraxis >> Details

Film: Made in Bangladesh


Zu diesem Kurs


Die junge Näherin Shimu arbeitet in einer Textilfabrik in Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch. Als in der Fabrik ein Feuer ausbricht und sie mehrere Wochen geschlossen bleibt, erhalten die Näherinnen kein Geld mehr. Aus Protest gegen die ausbeuterischen Arbeitsbedingungen beschließt Shimu gemeinsam mit ihren Kolleginnen, eine Gewerkschaft zu gründen. Trotz der Repressionen der Fabrikleitung und gegen den wachsenden Druck ihres Ehemannes ist sie bereit, den Kampf um ihre Rechte aufzunehmen.

Der Film ist nicht nur die spannungsreiche Geschichte einer mutigen Frau, er führt, filmisch verdichtet, auch die Arbeitsbedingungen von den mehr als drei Millionen Frauen in Bangladesch vor Augen, die in der Textilindustrie arbeiten. Darüber hinaus zeigt er auch ihre täglichen Auseinandersetzungen mit einer männerdominierten Gesellschaft. Der mutige Kampf von Shimu und ihren Mitstreiterinnen eröffnet die Debatte um die Verantwortung international agierender Unternehmen und die Verknüpfungen mit dem westlichen Konsumverhalten.

„Vor dem Hintergrund von "Fast Fashion" und Billigmode erzählt das dokumentarische Drama von Kapitalismus und Ausbeutung, die vor allem die Frauen trifft. Der mitunter etwas schematische Film überzeugt durch seine politische und wirtschaftliche Brisanz und die realistische Lebendigkeit der Straßenszenen.“

Kursnr.: O184
Kosten: 0,00 €
Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.


Termin(e)

Mo. 15.04.2024, 19:00 - 21:00 Uhr


Anmeldung möglich Anmeldung möglich


Kursort

Rathaus; Großer Sitzungssaal

Unsere Programmbereiche





Theater und Oper

organisiert von Rudolf Lechermann

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt auf unter Tel. 08031/92111/e-mail: musikfan48@freenet.de


IL TROVATORE

Aufführung Samstag, 29.6., 19 Uhr

Komponist Giuseppe Verdi.
Libretto von Salvatore Cammarano, fertiggestellt von Leone Emanuele Bardare, nach El trovador von Antonio García Gutiérrez.

Oper in vier Akten (acht Bildern) (1853)
In italienischer Sprache. Mit Übertiteln in deutscher und englischer Sprache

„Wenn Du nach Indien fährst und nach Zentralafrika, wirst Du den Trovatore hören.“ Neun Jahre nach der triumphalen Uraufführung hatte Verdis Oper eine weltweite Popularität erreicht, die den Komponisten zu dieser Bemerkung hinriss. Der Stoff könnte kaum düsterer sein: Eine Zigeunerin, die den Tod ihrer Mutter auf dem Scheiterhaufen rächen will; ein Graf, der mit der Hinrichtung dieser Zigeunerin seinen Nebenbuhler ins Mark treffen will; eine grauenvolle Wahrheit, die im Todesmoment enthüllt wird. Sämtliche Ingredienzen von Verdis szenischem Reichtum treten hervor: unheimliche Klangwelten, schroffe Kontraste, vokale Brillanz, opulente Tableaux. Die schlüssige Erzählweise weicht der Variation suggestiver musikalischer Bilder, mit denen Verdi „dem wichtigsten Teil des Dramas“ diente: der Rache


Aktuelles

22.01.2024 12:13

Radioaktivität


Kat: Allgemein
13.09.2022 12:41

Kurse und "Offener Treffpunkt Deutsch"


Kat: Allgemein
zum Archiv ->
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Internetanmeldungen nicht möglich
Internetanmeldungen nicht möglich

Kontakt

vhs Kolbermoor

Rathausplatz 1
83059 Kolbermoor

Tel.: 08031 98338
E-Mail: info@vhs-kolbermoor.de

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch:
09:00 - 12:30 Uhr
Donnerstag:
14:00 - 18:00 Uhr

Anmeldung außerdem auch im Bürgerbüro im Rathaus Tel.: 08031 2968 100

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen