Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Kunst und Kultur

Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Kunst und Kultur

Veranstaltung "@Kunstanalyse für Künstler und Kunstinteressierte: Edouard Manet" (Nr. 110) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Seite 1 von 1

Mystik ist eine weit verbreitete Sonderform des philosophischen und religiösen Reflektierens und Verhaltens. Ziel des Mystikers ist die "unio mystica", die "Vereinigung" mit der Gottheit über Kontemplation und Meditation, wobei die individuelle Erlebnissphäre gegenüber der kollektiven oder sozialen Manifestation von Religion überwiegt. Gott wird in der Welt erfahren, denn er wirkt in seiner Schöpfung.
Bereits in der Spätantike suchte man die kontemplative Einheit mit Jesus Christus. Zumeist war die Mystik neoplatonisch inspiriert. Als große Mystiker des hohen Mittelalters gelten Bernhard von Clairvaux und Bonaventura. Im späten Mittelalter erlebte die Mystik einen gewaltigen Aufschwung mit Meister Eckhart und anderen. Die so genannte "negative Theologie" führte zu ständigen Konflikten mit Rom und die "devotio moderna" prägte das selbstbewusste und gebildete städtische Bürgertum. In der Neuzeit spielte sie ebenfalls eine große Rolle und wurde von der Romantik folgenschwer für die Moderne wieder entdeckt. In diesem Kurs sollen die Grundlagen der Mystik geklärt und ihre große geistesgeschichtliche Bedeutung bis heute aufgezeigt werden.

freie Plätze L103 - Große Künstler: Giotto, Donatello, Botticelli und Michelangelo

( ab Mo., 14.11., 15.00 Uhr, Rathaus; Trauzimmer)

Diese Reihe stellt große florentinische Künstler vor, die immer zutiefst bewundert wurden und die viele andere Künstler bis ins 19. Jahrhundert prägten und inspirierten. So entwickelte Giotto di Bondone um 1300 die Prinzipien der neuzeitlichen Malerei. Er schilderte als erster konsequent die Natur und der Mensch und seine Leidenschaften finden im Rahmen großer und dramatischer Bilderzählungen ebenfalls ihre bewegende Darstellung. Der Bildhauer Donatello schuf einige der berühmtesten Werke der Renaissance. In unverwechselbarer Weise griff der Protegé der Medici das antike Ideal auf und mit ihm begann endgültig die Geschichte der Renaissanceplastik. Kaum ein Künstler wurde aber so zum Symbol der florentinischen Frührenaissance wie Sandro Botticelli. Seine unvergleichliche Eleganz und sein kultivierter Linienkult lassen Kunstfreunde aus der ganzen Welt in Scharen nach Florenz reisen. Michelangelo wiederum wurde schon zu Lebzeiten als "divino" - "Göttlicher" - angesprochen und für seine geniale und schier übermenschliche Schaffenskraft bestaunt: Alles was dieser "Titan" anpackte, schien grandios zu werden. Kaum ein Künstler hat über Jahrhunderte hinweg so folgenschwer gewirkt wie er.

freie Plätze L107 - Botticelli: das Ideal der Schönheit

( ab Mo., 5.12., 15.00 Uhr, Rathaus; Trauzimmer)

Kaum ein Künstler wurde so zum Symbol der florentinischen Renaissance wie Sandro Botticelli. Mit der "Geburt der Venus" und der "Primavera" aus den Uffizien wurden gleich zwei seiner Hauptwerke weltberühmt. Die unvergleichliche Eleganz dieses Meisters und sein kultivierter Linienkult lassen Kunstfreunde aus der ganzen Welt in Scharen nach Florenz reisen. Botticelli stand in enger Verbindung zur Neoplatonischen Akademie in Florenz und den Medici. Seit dem 19. Jahrhundert wird Botticelli als einer der bedeutendsten Meister der Renaissance gefeiert.

Anmeldung möglich L108 - Michelangelo: der "Göttliche"

( ab Mo., 12.12., 15.00 Uhr, Rathaus; Trauzimmer)

Schon die Zeitgenossen des Renaissancegenies sprachen vom "divino" - dem "Göttlichen" - und bestaunten dessen Universalität und schier übermenschliche Schaffenskraft: Bildhauer, Maler, Architekt, Dichter, Festungsbaumeister und Ingenieur - alles was dieser "Titan" anpackte, schien grandios zu werden. Kaum ein Künstler hat über Jahrhunderte hinweg so folgenschwer gewirkt wie er. Mit ihm schien in der Kunst alles anders geworden zu sein. Die Aura der "Piéta von St. Peter", der Kuppel des Petersdomes und der Sixtinischen Fresken und vieler weiterer seiner Werke lassen seit Generationen die Besuchermassen ehrfürchtig erschaudern.
In dieser Reihe besprechen wir jeweils einen Maler oder eine Malerin und ausgesuchte Werke hinsichtlich Komposition und Wirkung aus der Sicht eines Betrachters und Künstlers. An diesem Abend geht es um Lyonel Feininger. Der Kursleiter ist kein Kunsthistoriker sondern Künstler. Er diskutiert die Wirkung von Sujet, Komposition, Farben, Licht, Maltechnik und Pinselführung mit den Teilnehmern und beschreibt gestalterische und maltechnische Aspekte ca. dreier Werke des Künstlers. Was spricht warum an? Er stellt diese in den historischen Zusammenhang.

Michael Moesslang studierte Grafik Design in München und malt seit Jahrzehnten künstlerisch. Er ist Mitglied im BBK Berufsverband Bildender Künstler und stellt international aus. Sein bevorzugtes Medium ist Öl, seine Motive sind figürlich inklusive Akt und Porträt. Im Brotberuf ist er Business-Trainer und Vortragsredner.
Die Klaviersonaten von Wolfgang Amadeus Mozart bilden "pars pro toto" das ganze Spektrum seiner genialen Kompositionskunst ab: Die Virtuosität und Spielfreude seiner Klavierkonzerte, die Theatralik und Charakterisierungskunst seines Opernschaffens, die religiöse Erhabenheit und meditative Versenkung seiner geistlichen Musik, die Verfeinerung und Polyphonie seiner Kammermusik und schließlich die Dramatik und Wucht seiner Symphonien: alles das findet man ebenso eindrucksvoll in Mozarts Klaviersonaten - diesen oftmals unterschätzten Werken, die manche Pianisten leider immer noch als eine Art "Einspielwerke" für den Beginn eines Klavierabends verwenden.

Jürgen Plich stellt seit 2013 alle paar Jahre den kompletten Zyklus von 18 Sonaten in sechs Abenden spielend und erklärend seinem Publikum vor: Hörer in München, Duisburg, Wuppertal, Münster/Westfalen, im Inntal bei Kufstein und in Gossau (Schweiz) kamen bereits in diesen Genuss. 2023 ist es wieder soweit, diesmal u.a. auch in Kolbermoor. Im Januar und im März erklingen die ersten sechs, die "Salzburger Sonaten", die der erst 18jährige Komponist en bloc veröffentlichte - und die er in Briefen an seinen Vater immer als "meine schweren Sonaten" bezeichnete. Ihre Reife ist frappierend, ihr jugendlicher Schwung begeisternd, ihre Seelentiefe erstaunlich.

Jürgen Plich trägt in seinen Musikabenden die ausgewählten Werke nicht nur vor, sondern erläutert sie, spielt einzelne Stellen vor, vergleicht, erzählt ernste und anekdotische Hintergründe. Kurz: er nimmt Sie als Zuhörer und "Freunde für einen Abend" in einen Erkenntnisprozess mit, an dessen Ende ein besonders spannendes, weil vertieftes Hörerlebnis steht.

freie Plätze L181 - Cuba - Radabenteuer auf der "Roten Insel"

( ab Do., 26.1., 19.30 Uhr, Rathaus; Großer Sitzungssaal)

Die Insel besticht nicht nur mit traumhaften Stränden, sondern auch mit überaus freundlichen Menschen, einer faszinierenden Pflanzen- und Tierwelt und nicht zuletzt begeisternde Salsa-Musik.
Über mehrere Jahre hat Helmut Göpfert Cuba mit dem Rad intensiv bereist.
Vom provinziellen Osten mit der heimlichen Hauptstadt Santiago de Cuba und zugleich Wiege der kubanischen Musik über Zentralkuba mit den Weltkulturerbe-Stätten Trinidad, Santa Clara und dem Urlaubsparadies Varadero führt die Reise in das bekannte Tabakanbaugebiet im Westen mit dem Vinalestal bis in den äußersten Westen nach Maria la Gorda. Die berühmte altehrwürdige Hauptstadt La Habanna rundet die Reise ab.
Man erfährt viel über die Geschichte der Insel, die Besiedlung mit der Entdeckung durch Christoph Columbus, erlebt eine phantastische Flora & Fauna und gewinnt Eindrücke in das nicht immer sehr einfache Alltagsleben der Kubaner. Nicht zuletzt ist authentische kubanische Musik der legendären Musiker des "Buena Vista Social Club" , Polo Montanez u.v.a. das Salz in der Suppe (Salsa) dieser Reise.

Seite 1 von 1

Unsere Programmbereiche




Pralinenseminar

Workshop mit Christian Mittl

In diesem zweitägigen Kurs lernen sie alles was Sie über Pralinen und deren Herstellung wissen müssen. Hergestellt werden Weichkrokant, Trüffel, Schnittpralinen, Fondantpralinen , gefüllte Pralinen , Krustenpralinen und Trüffelmassen. Auch der richtige Umgang und das fachgerechte Temperieren der Kuvertüre sowie die richtige Lagerung sind wichtige Punkte in diesem Kurs. Alle produzierten Pralinen können mit nach Hause genommen werden.
Samstag, 10.12.2022, und Sonntag, 11.12.2022, je 9.00 - 13.00 Uhr

 

 


@Der Sternenhimmel im Winter

Mit Dr. Michael A. Rappenglück M.A.

Kommen Sie mit auf eine Reise in die Tiefen des fernen Weltraums: Wir beobachten online Gas- und Staubnebel, Planetarische Nebel (Nova- und Supernova-Überreste), Kugelsternhaufen und Galaxien (Milchstraßen) . Diese Objekte sind einige tausend Lichtjahre  und bis zu 100 Millionen Lichtjahre (Galaxien) entfernt. Dazu gibt es Informationen zum Aufbau, zur Entwicklung und zur kosmischen Einordnung dieser Gebilde.
Astronomie-Vorträge und Beobachtungen mit Dr. Michael A. Rappenglück M.A.
Freitag, 02.12.2022, 19.00 Uhr, Online

 

Deutsch an der vhs Kolbermoor

13.09.2022 12:41

Kurse und "Offener Treffpunkt Deutsch"


Kat: Allgemein
zum Archiv ->






freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Internetanmeldungen nicht möglich
Internetanmeldungen nicht möglich

Kontakt

vhs Kolbermoor

Rathausplatz 1
83059 Kolbermoor

Tel.: 08031 98338
E-Mail: info@vhs-kolbermoor.de

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch:
09:00 - 12:30 Uhr
Donnerstag:
14:00 - 18:00 Uhr

Anmeldung außerdem auch im Bürgerbüro im Rathaus Tel.: 08031 2968 100

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen