Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kalender

Gefundene Veranstaltungen:

Seite 1 von 18

freie Plätze E109 - Mit welchem Recht? Die Grundrechte in der deutschen Verfassung

( ab Di., 1.10., 19.00 Uhr, Rathaus; Großer Sitzungssaal)

Was rechtens und richtig ist, war und ist immer ein Dickicht. Politische Werte, Menschenrechtsvorstellungen und Zitate aus Gesetzen finden und benutzen wir immer wieder: Mit der Menschenwürde wird gegen Sozialleistungskürzungen, mit der Meinungsfreiheit gegen Kommentarlöschungen auf Webseiten, mit der Berufsfreiheit gegen Gebühren der IHK gestritten. Grundrechte sind überall und sollen das letzte Argument für Ansprüche und Forderungen sein.
Im gemeinsamen Gespräch und Austausch mit den Teilnehmenden wollen wir diese Grundrechte und ihre gegenseitigen Einschränkungen im Grundgesetz fassbar machen. Die Grundrechte sind einerseits ein sehr robuster Schutz vor staatlichen und wirtschaftlichen Übergriffen. Andererseits zeichnen die Grundrechte auch ein Bild vom Menschen, der Meinungen hat, sich organisiert, eigenwillig und störrisch ist: Die starke Rolle von Handlungsmöglichkeiten im Grundgesetz entspricht der Hoffnung der Nachkriegszeit, wie ein demokratischer Staat durch eine demokratische Kultur erhalten werden kann. Falko Blumenthal ist Politikwissenschaftler und Bildungsreferent im DGB Bildungswerk BUND.

freie Plätze E110 - Geschichte und Gegenwart der Menschenrechte

( ab Di., 8.10., 19.00 Uhr, Rathaus; Trauzimmer)

"Da die Anerkennung der angeborenen Würde und der gleichen und unveräußerlichen Rechte aller Mitglieder der Gemeinschaft der Menschen die Grundlage von Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt bildet ...." - so beginnt die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die am 10.12.1948 von den Vereinten Nationen beschlossen wurde.
Urs Fiechtner gibt eine Zusammenfassung der historischen, philosophischen und politischen Entwicklung der Menschenrechte und einen Überblick über ihren Zustand heute. Gleichzeitig wird vermittelt, wie der Schutz der Menschenrechte in unserer Zeit funktioniert, warum es dennoch immer wieder in den meisten Ländern der Welt zu Menschenrechtsverletzungen kommt und weshalb sowohl die Menschenrechte wie auch viele Verfassungsgrundsätze - beispielsweise die ersten 19 Artikel des Grundgesetzes - ohne das Engagement des "mündigen Bürgers" nicht funktionieren können.
Urs Fiechtner ist Schriftsteller und Menschenrechtsaktivist.
In allen Kulturen und Staaten galt über Jahrtausende, dass gewöhnliche Kriminelle zur Rechenschaft gezogen werden, führende Kriminelle jedoch nicht. Wenn man von Revolutionen oder verlorenen Weltkriegen absieht, hatten Massenmörder seit je her gute Chancen, mit ihren Verbrechen davon zu kommen. Mit der Einrichtung von Institutionen zur Verfolgung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit - angefangen vom südafrikanischen Modell der "Wahrheitskommission" bis hin zu Internationalen Tribunalen, dem IStGh oder dem deutschen Völkerrechts- Strafgesetzbuch - hat ein neues Zeitalter begonnen, in dem Menschenrechtsverletzungen (fast) ebenso selbstverständlich verfolgt werden wie jeder andere Rechtsbruch.

freie Plätze E112 - Kulturelle Identität und Integration: gibt es Grenzen der Toleranz?

( ab Di., 22.10., 19.00 Uhr, Rathaus; Trauzimmer)

In vielen Ländern Europas nehmen kulturelle Konflikte zwischen Migranten und der einheimischen Bevölkerung zu, zahllose Diskussionen entzünden sich rund um Stichworte wie Kopftuchverbot, Zwangsheirat, Ehrenmorde, Religionsfreiheit, Ghettoisierung, Minarettverbote, 'Überfremdung'... - Der Vortrag beleuchtet aus der Sicht der
Menschenrechtserklärung und des Grundgesetzes die Fragen des Umgangs mit den Rechten auf kulturelle Identität und auf Freiheit der Religionsausübung.
Was ist der Mensch? Wie sollen die Menschen ihr Zusammenleben organisieren? Welche gesellschaftliche Ordnung ist optimal und garantiert den Zusammenhalt der Gesellschaft? Darf die Religion im Staat mitbestimmen? Spiegelt der Staat die göttliche Ordnung und den Willen Gottes auf Erden? Wer soll überhaupt regieren und wie lange?
Essentielle Fragen wie diese bestimmen die politische Theorie von der Antike bis in die Moderne. Sie sind von zentraler Bedeutung, denn ohne eine stabile gesellschaftliche Ordnung herrschen das Chaos und der Egoismus. Aber welche Aufgaben hat der Staat eigentlich genau? Fragen über Fragen!
Es sind die großen Philosophen, welche seit der Antike immer und immer wieder diese wichtigen Fragen stellten und Antworten suchten. Hier seien nur einige genannt: Platon, Aristoteles, Machiavelli, Jean Bodin, Thomas Hobbes, John Locke, Montesquieu, Rousseau, Adam Smith und Immanuel Kant. Die Vortragsreihe möchte die Grundlinien der Entwicklungen in der politischen Theorie nachvollziehen und die großen Themen und Probleme auf dem Weg in die moderne westliche Gesellschaft aufzeigen. Die modernen Prinzipien unseres Zusammenlebens fielen schließlich nicht vom Himmel, sondern wurden hart erkämpft. Die für uns so wichtigen zentralen politischen Ideen und Prinzipien sind zudem, wie aktuelle politische Tendenzen zeigen, keineswegs unbedroht. Grund genug, sich ihrer immer aufs Neue zu erinnern und sie zu reflektieren.
Dr. Stefan Schmitt ist Kunsthistoriker und Philosoph.

11.11.19: Mensch, Staat und Gesellschaft in der politischen Theorie der Antike
18.11.19: Politische Theorie in Renaissance und Barock von Macchiavelli bis Bodin
25.11.19: Gesellschaft und Gesellschaftsvertrag - die großen politischen Denker der Aufklärung
02.12.19: Der Vordenker der UNO - Weltfrieden und Staatenbund bei Immanuel Kant
"Glück und Unglück liegen in unserer eigenen Seele" Demokrit
Wir sollten lernen, seelisches Leid zu vermeiden und unvermeidliches Leid auf die beste Weise zu ertragen. Das lehrte die antike praktische Philosophie in Orient und Okzident. Viele ihrer Weisheiten sind in Vergessenheit geraten. So auch die Kunst, einmal Erkanntes im alltäglichen Leben umzusetzen und es zu einem festen Bestandteil der eigenen Persönlichkeit zu machen. Der Transmissionsriemen dieses Prozesses ist das entschlossene und beharrliche Einüben wertvoller Einsichten. Dieses Einüben ist dann erfolgreich, wenn es unsere eingefahrenen Gewohnheiten im Denken, Wollen und Handeln dauerhaft verändert.
Dr. Albert Kitzler ist Philosoph und Jurist und betreibt - nach beruflichen Phasen als Anwalt und als Filmproduzent - seit 2010 die Schule 'Mass und Mitte', die sich der Vermittlung Antiker Lebensweisheit widmet. Er ist Autor mehrerer Bücher.

freie Plätze E132 - Mikroplastik - die unsichtbare Gefahr

( ab Do., 10.10., 19.00 Uhr, Rathaus; Trauzimmer)

Mikroplastik - kleinste Plastikteilchen von weniger als fünf Millimetern Größe - ist mittlerweile in der gesamten Umwelt zu finden, sogar im Honig und im Trinkwasser. Neben zerfallendem Plastikmüll kann es auch aus Kosmetika und Reinigungsmitteln stammen. In Kläranlagen wird es nur unzureichend herausgefiltert und gelangt über die Gewässer in die Nahrungskette - mit unbekannten Folgen für die Umwelt und den Menschen! Was Sie als Verbraucher dagegen tun können, erfahren Sie von Heike Piper, Dipl.-Ökotrophologin und Beraterin für den VerbraucherService Bayern tätig.

freie Plätze E133 - Gut geschützt, sinnvoll verpackt

( ab Mi., 15.1., 19.00 Uhr, Rathaus; Trauzimmer)

Unsere Konsumgewohnheiten führen zu immer mehr Verpackungsabfällen. Trotz konsequentem Recycling gehen wertvolle Ressourcen verloren. Zudem können Inhaltsstoffe auf Lebensmittel übergehen. Weniger ist mehr: Sie erhalten zahlreiche Informationen über verschiedene Materialien und Tipps zum Umgang mit oder zur Vermeidung von Verpackungen.

freie Plätze E134 - Filmvorführung: Code of survival

( ab Do., 28.11., 19.00 Uhr, Rathaus; Großer Sitzungssaal)

Millionen Tonnen von Monsantos "Roundup", mit seinem Hauptwirkstoff Glyphosat, werden Jahr für Jahr weltweit auf Felder ausgebracht. Diese Giftwaffe wird jedoch stumpf, denn die Natur bildet resistente Unkräuter, die nun ein Superwachstum an den Tag legen. Dieser Form der zerstörerischen Landwirtschaft setzt der Film drei nachhaltige Projekte entgegen:
Die Teeplantage AMBOOTIA in Indien: Die ökologische Anbauweise verhindert das Abrutschen der durch den Kunstdüngereinsatz erkrankten Teegärten und rettet eine ganze Region.
Das Projekt SEKEM beweist eindrücklich, wie man Wüste in fruchtbaren Boden verwandeln kann. Der Gründer Ibrahim Abouleish wurde dafür mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet.
Der unbeugsame Bayer FRANZ AUNKOFER war der erste biologische Schweinemäster. Durch seine Pionierarbeit erwirtschaftet er inzwischen denselben Ertrag, wie im konventionellen Anbau - ohne einen Tropfen Gift.
In der eindrücklichen Montage konfrontiert der Film die heilende Kraft der ökologischen Landwirtschaft mit den Auswirkungen des giftgestützten Anbaus.

freie Plätze E135 - Filmvorführung: Das Wunder von Mals

( ab Di., 28.1., 19.00 Uhr, Rathaus; Großer Sitzungssaal)

Im Dokumentarfilm "Das Wunder von Mals" geht es um ein rebellisches Dorf in Südtirol, das durch ein Referendum Pestizide auf dem Gemeindegebiet verboten hat. Bauernbund, Landesregierung und Pharmaindustrie bekämpfen diesen Beschluss mit allen Mitteln.
Unglaubliche 76 % der Bevölkerung entscheiden sich bei in einer Volksbefragung für ein Pestizidverbot auf dem Gemeindegebiet. Doch die Südtiroler Apfellobby denkt keinen Augenblick daran, dieses Votum der Bevölkerung zu akzeptieren. Sie bekämpft das kleine widerspenstigen Dorf im Vinschgau mit allen verfügbaren Machtmitteln.
Ein ungleicher Kampf beginnt, indem die Menschen in Mals über sich hinauswachsen werden. Denn ihr "Nein" zu Pestiziden und Monokulturen ist gleichzeitig ein "Ja" zu Vielfalt, Schönheit und Eigenart, ein "Ja" zur eigenen Identität.

Seite 1 von 18

Unsere Programmbereiche

Veranstaltungskalender

Juli 2019
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    


Für Ihre Gesundheit

HIer haben wir eine Auswahl aus unserer breiten Palette für Sie zusammen gestellt. Weitere Angebote finden Sie unter 'Programm - Gesundheit'. Gesund bleiben - entspannt oder aktiv. Mit der vhs.

 

T´ai Chi - Einführungskursbei Birgit Lichtenau, 11x, ab Mittwoch, 25.09.2019, ab  19:35 Uhr

Yoga für leicht Geübtebei Alois Mayer, 12x, ab Dienstag, 24.09.2019, ab  08:30 Uhr

Yoga für Geübte - abendsbei Anke Islinger, 14x, ab Donnerstag, 26.09.2019, ab  19:45 Uhr

Wirbelsäulengymnastik mit Beckenbodentrainingbei Marie-Luise Kaiser, 15x, ab Dienstag, 24.09.2019, ab  10:30 Uhr

Rücken-Fitness: Wirbelsäule, Faszien & Kräftigungbei Eva Müller, 12x, ab Dienstag, 24.09.2019, ab  19:45 Uhr

Pilates: leichte Übungen und 50+bei Dörte Krüger, 15x, ab Donnerstag, 26.09.2019, ab  08:30 Uhr

Pilates für Sie und Ihnbei Gianna Berrera, 15x, ab Donnerstag, 26.09.2019, ab  18:45 Uhr

FlexiPilabei Claudia Mäder, 13x, ab Montag, 30.09.2019, ab  17:45 Uhr

Zumba® Fitnessbei Andrea Lehnerer, 10x, ab Donnerstag, 26.09.2019, ab  17:30 Uhr

Piloxingbei Diana Jokic, 15x, ab Dienstag, 24.09.2019, ab  19:00 Uhr

Bodyweight-Trainingbei Alexandra Stadler, 14x, ab Mittwoch, 02.10.2019, ab  19:15 Uhr

Body-Fitness für Sie und Ihnbei Sandra Suchomel, 16x, ab Mittwoch, 25.09.2019, ab  18:00 Uhr


Kontakt

vhs Kolbermoor

Rathausplatz 1
83059 Kolbermoor

Tel.: 08031 98338
Fax: 08031 97473
E-Mail: info@vhs-kolbermoor.de

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch:
09:00 - 12:30 Uhr
Donnerstag:
14:00 - 18:00 Uhr

Anmeldung außerdem auch im Bürgerbüro im Rathaus Tel.: 08031 2968 100

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen