Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Vorträge

Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Vorträge

Seite 1 von 2

freie Plätze G104 - Die Medien-Epidemie: Journalismus, Corona und die neue "Realität"

( ab Do., 29.10., 19.30 Uhr, Rathaus; Großer Sitzungssaal)

In der Theorie ist alles ganz einfach. Dort ist die Öffentlichkeit ein Feld der Verständigung - der Ort, an dem all die unterschiedlichen Meinungen und Interessen zusammenkommen, die es in einer Gesellschaft gibt. Der Journalismus moderiert die Diskussion, und er kontrolliert und kritisiert die, die Machtpositionen auf Zeit besetzen. Die Medien als eine Art "vierte Gewalt". Wie gesagt: Das ist die Theorie. Schon lange vor Corona war zu beobachten, dass Pressemitteilungen der Regierenden Medienrealität werden, dass Leitartikler und Politiker die Welt mit den gleichen Augen sehen und dass ihre Redaktionen Meinungen und Interessen keineswegs gleichberechtigt behandeln. Der Vortrag zieht eine vorläufige Bilanz: Wie ist der Journalismus mit der Herausforderung Corona umgegangen und wie ist zu erklären, dass Gegenstimmen zum herrschenden Diskurs ausgeblendet oder verleumdet wurden?
Prof. Dr. Michael Meyen lehrt am Institut für Kommunikationswissenschaft und Kommunikationsforschung an der Ludwig-Maximilian-Universität München. Eine seiner Veröffentlichungen lautet " Breaking News: Die Welt im Ausnahmezustand - Wie uns die Medien regieren"

freie Plätze G105 - Die sog. 'Corona-Krise' aus verfassungsrechtlicher Sicht

( ab Do., 8.10., 19.30 Uhr, Rathaus; Großer Sitzungssaal)

Das Corona-Virus hat sich als eine der größten Herausforderungen für Staat und Gesellschaft in der Geschichte der Bundesrepublik erwiesen. Doch in einem Rechtsstaat heiligt der Zweck nicht immer die Mittel. Staatliche Maßnahmen müssen sich stets an den verfassungsrechtlichen Grenzen der Grundrechte messen lassen. Vor diesem Hintergrund erörtert Rechtsanwalt Dominik Klauck, wie die Grundrechtseingriffe der bayerischen Staatsregierung anlässlich der Corona-Pandemie aus verfassungsrechtlicher Sicht zu bewerten sind.
Dominik Klauck studierte Rechtswissenschaften an der LMU. Neben seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt in der Kanzlei "Gauweiler & Sauter" in München forscht er im Rahmen seines Dissertationsvorhabens bei Herrn Prof. Peter M. Huber, Richter des Bundesverfassungsgerichts und Minister a.D., zu den verfassungsrechtlichen Grenzen des Staatsschutzes.
Ein persönlicher Erkenntnisprozess zur Corona-Pandemie von Franz Ruppert
"Wer weiter freiwillig im Pandemie-Modus verharren will, kann das tun. Wer glaubt, er braucht eine Covid-19-Impfung, kann das tun. Wer sich und andere weiter in Aufregung halten will, kann das tun. Gesund wird er/sie davon sicher nicht.
Ich selbst möchte damit nichts mehr zu tun haben und von allen in Ruhe gelassen werden, die mir ihre verdrehte Sicht der Dinge aufzwingen wollen. Die mich als Objekt ihrer falschen Vorstellungen von Gesundheit und Krankheit und damit für ihre Herrschafts- und Geschäftsideen zu missbrauchen versuchen. Die immer im Kampf- und Kriegsmodus leben, weil sie nicht bei sich sein können.
Ich will eine Welt, in der jeder ein Subjekt sein kann, jeder seinen ganz eigenen Wert hat und sich seine Würde bewahrt und die Chance hat, mit sich selbst im Reinen zu sein."
Franz Ruppert ist Professor für Psychologie an der Katholischen Stiftungshochschule München und unterhält eine Praxis als psychologischer Psychotherapeut. Basierend auf seinen langjährigen Erkenntnissen hat er die "Identitätsorientierte Psychotraumatherapie" entwickelt. 2018 hat er bei Klett-Cotta das Buch "Wer bin ich in einer traumatisierten Gesellschaft? - Wie Täter-Opfer-Dynamiken unser Leben bestimmen und wie wir uns daraus befreien" veröffentlicht.
Während die Welt immer komplexer wird, ist gleichzeitig ein Rückgang der Fähigkeit, Widersprüche und Ungewissheiten zu ertragen oder andere Sichtweisen gelten zu lassen, festzustellen. Dies hat nicht nur Auswirkungen etwa auf die Akzeptanz von Demokratie, sondern auch auf jene Bereiche der Kultur, die auf Ambiguitätstoleranz ange
Thomas Bauer ist Professor für Arabistik und einer der besten Islamwissenschaftler und Träger des Leibniz-Preises. Zuletzt ist von ihm bei C.H. Beck das Buch "Warum es kein islamisches Mittelalter gab. Das Erbe der Antike und der Orient" erschienen.

freie Plätze G122 - Unser Blauer Planet - ein Glücksfall im Universum

( ab Mi., 21.10., 19.30 Uhr, Rathaus; Trauzimmer)

Sie erhalten Einblicke in die Entwicklungsgeschichte der Erde und erfahren, wie die Stoffkreisläufe der Erde und das Leben selbst über Milliarden Jahre hinweg die Entwicklung und den Erhalt unserer Biosphäre sichern. Dabei sorgen unsere Sonne, unser großer Mond und die übrigen Planeten im Sonnensystem für weitgehend stabile Verhältnisse. Diesen 'Glücksfall' sollten wir schätzen und alles tun, um ihn so einzigaritg und lebensfreundlich zu erhalten.

freie Plätze G131 - Der Nichtstun-Garten für Menschen mit wenig Zeit

( ab Mi., 3.2., 19.30 Uhr, Rathaus; Trauzimmer)

Ziel eines Permakultur-Gartens ist, bei geringem Aufwand und mit höchstmöglicher Pflanzenvielfalt einen gesunden Boden zu erhalten, der dann gesunde Kräuter, Gemüse, Blumen, Beeren und Früchte hervorbringt und in dem auch Tiere einen Lebensraum finden. 30 Minuten Aufwand pro Woche sind ausreichend für die Versorgung einer Familie. Ein Nichts-Tun-Garten ist neben einer spürbaren Arbeitserleichterung auch eine Entscheidung für eine nachhaltige Anbaumethode.
Mit der modernen Pflanzenzüchtung gehen alte, regional angepasste Sorten und Raritäten verloren. Doch gerade diese sind für den Hausgarten, die Selbstversorgung und den ökologischen Anbau besonders interessant. Sie erfahren wie Sie Saatgut selten gewordener, samenfester Gemüsesorten gewinnen. Nach Jahreszeit werden Pflanzenfamilien, ihre Bestäubungsbiologie, Samenbau und Samenernte behandelt.
Annette Holländer ist zertifizierte Arche-Noah Samengärtnerin und Gartenbuchautorin.

freie Plätze G140 - Geschichte des Moorbads Aibling

( ab Do., 24.9., 19.30 Uhr, Rathaus; Großer Sitzungssaal)

Der Heimatpfleger Hans Michael Stratbücker spannt einen Bogen von der Entstehung des Torfes bis hin zu den aktuellen Renaturierungen der lange ausgebeuteten Abbaugebiete. Mittelpunkt seiner Geschichte ist die Persönlichkeit Dr. Desiderius Beck und dessen Wirken nach der Entdeckung der Heilwirkung eines Gemisches aus Salzsole und Moor. Er zeichnet das Aufblühen des Marktfleckens Aibling nach dem Verleihen des Titels "Bad" durch den bayerischen Kronprinzen Luitpold nach, sein Schicksal in der Zeit zweier Weltkriege und insbesondere der rasante Aufstieg in den Jahren des Wiederaufbaus der BRD.

freie Plätze G143 - "Made in Kolbermoor" - ein Erzähl- und Mitbring-Abend

( ab Do., 3.12., 19.30 Uhr, Rathaus; Großer Sitzungssaal)

Christian Poitsch vom Stadtmarketing hat sich auf die Spurensuche gemacht und eine überraschend große Zahl von Produkten aufgetan, die den Stempel "made in Kolbermoor" verdienen.
Natürlich denkt man zuerst an die Garne der Baumwollspinnerei oder die Dachplatten vom Tonwerk. Heute sind es unter anderem Kreissägeblätter, Moorgin, Bier oder Schmiedearbeiten, die aus Kolbermoor stammen.
Christian Poitsch wird über einige historische Produkte berichten und auch zeigen. Er hat aber auch ganz aktuelle "Macher" aus Kolbermoor eingeladen, die aus dem "Nähkästchen" plaudern, was sie genau machen oder herstellen.
Die Besucher des Abends sind aber auch zum Mitmachen aufgefordert: finden Sie zu Hause etwas 'Made in Kolbermoor'? Aktuelles, Altes, Vergessenes ... einpacken und mitbringen, am besten mit der dazugehörigen Geschichte!
In Kooperation mit dem Stadtmarketing und dem Museum Kolbermoor.

freie Plätze G145 - Burgen und Wallanlagen im Mangfall- und Inntal

( ab Do., 19.11., 19.30 Uhr, Rathaus; Großer Sitzungssaal)

Zahlreiche Burgställe und Festungsanlagen liegen - manchmal versteckt und verlassen - im Mangfall- und Inngebiet. In einer Zeitreise von den Kelten bis zur Neuzeit werden Schanzen, Burgställe und Festungen aufgesucht und ihre Geschichte beschrieben.

Seite 1 von 2

Unsere Programmbereiche


Veranstaltungskalender

August 2020
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Anmeldung zum vhs-newsletter

Sie wollen interessante Veranstaltungen nicht mehr verpassen und individuell informiert werden? Mit dem newsletter-Service erhalten Sie auch während des Semesters aktuelle Informationen. Melden Sie sich dazu hier an!


Programmübersicht Herbst/Winter 2020 kompakt!


Jetzt ist Zeit zum Sprachenlernen!

Finden Sie hier eine Übersicht der neuen Kurse - Einsteiger sind in allen Niveaustufen willkommen!

 

Englisch für Wiedereinsteiger
Angela Simic
14x dienstags, ab 29.09.2020, 19.45 Uhr

English for professional use
Peter Schumpp-Kappler
10x dienstags, ab 06.10.2020, 19.45 Uhr

Französisch von Anfang an
Françoise Bonnays-Grünewald
13x mittwochs, ab 30.09.2020, 8.30 Uhr

Italienisch für Anfänger
Christina Lux
14x donnerstags, ab 01.10.2020, 19.45 Uhr

Conversazione facile online (A2 / B1)
Roberta Bisi
8x montags, ab 05.10.2020, 17.00 Uhr

Russisch für Anfänger
13x dienstags, ab 29.09.2020, 18.00 Uhr

Spanisch für Anfänger; Hola y Bienvenidos!
Prykxy Becker Chenet
15x donnerstags, ab 01.10.2020, 19.30 Uhr

Deutsch für alle - für Anfänger mit Vorkenntnissen A1
Christiane Schneider
ab Montag, 21.09.2020, Mo, Di und Do, 9.30  - 11.45 Uhr

Deutsch für alle - mit Grundkenntnissen B1
In Kooperation mit dem "Mangfalltreff - Bürgerhaus Kolbermoor" und dem Asylhelferkreis Kolbermoor (Diakonie Rosenheim), Kurs gefördert von der Stadt Kolbermoor.
ab Montag, 21.09.2020, Mo, Di und Do, 9.00 - 12.15 Uhr

Offene Film- und Gesprächsrunden:

Französisch: "Les Intouchables"
Mittwoch, 09.12.2020, 19.00 Uhr, Rathaus Kolbermoor

Spanisch: "Un tango más"
Freitag, 30.10.2020, 19.00 Uhr, Rathaus Kolbermoor

Italienisch: "Benvenuti al Sud"
Donnerstag, 22.10.2020, 19.30 Uhr, Rathaus Kolbermoor



freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Internetanmeldungen nicht möglich
Internetanmeldungen nicht möglich

Kontakt

vhs Kolbermoor

Rathausplatz 1
83059 Kolbermoor

Tel.: 08031 98338
E-Mail: info@vhs-kolbermoor.de

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch:
09:00 - 12:30 Uhr
Donnerstag:
14:00 - 18:00 Uhr

Anmeldung außerdem auch im Bürgerbüro im Rathaus Tel.: 08031 2968 100

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen